Saule Landschafts- und Sportplatzbau

Fachexkursion zu Franken-Schotter

 

Am Dienstag, den 24.01.2017, hatten unsere Auszubildenden, im Rahmen der internen Azubi-Schulung, die Möglichkeit an einem ganztägigen Ausflug zu der Firma Franken-Schotter in Treuchtlingen-Dietfurt teilzunehmen.



Bildgalerie Besichtigung Franken-Schotter

Die Exkursion veranschaulichte unseren Auszubildenden, welche Wege der Naturstein vom Abbau im Steinbruch bis hin zum Einbau auf der Baustelle als fertiges Produkt durchlaufen muss.

 

Nach einer Begrüßung von Frau Schenk, der Leiterin für die Abteilung Garten- und Landschaftsbau, wurden unseren Azubis die Arbeitsschritte in einem Steinbruch und die Verarbeitung des Materials näher gebracht.

Anhand eines Luftbildes erklärte Frau Schenk den terrassenartigen Abbau der Gesteins-schichten und die notwendige Logistik des Transportes.

Nach der Einführung in den Betrieb und die Abläufe im Steinbruch, führte die Fachexkursion weiter in den Steinbruch hinein. Dort konnten die Lehrlinge einen ersten Eindruck in Abbau und Verarbeitung des Rohmaterials bekommen. Der Abbau des Rohmaterials erfolgt mittels großer mobiler Sägen. Nach dem Abbau werden die großen Blöcke in kleinere, leichtere zu transportierende Einheiten zerlegt. Dies erfolgt entweder durch Sägen oder Brechen des Gesteins. Danach werden die Rohlinge in die Fertigungshallen von Franken-Schotter transportiert. Hier wurde dann die Weiterverarbeitung der Rohblöcke zu Platten verschiedener Stärken, Formate und die Verpackung der Produkte für den weltweiten Transport erläutert.


"Es war spannend und interessant zu sehen, welchen Weg die Steine und Platten vom Steinbruch bis zur Baustelle hinter sich haben. Mir war nicht bewusst, dass in der Produktion so viel Materialausschuss entsteht, der aber immer wieder weiter verwendet wird", sagte ein Auszubildender aus dem 1. Lehrjahr.


Wir bedanken uns noch einmal herzlich bei dem Unternehmen Franken-Schotter für die Gelegenheit einer ausführlichen Besichtigung.